Chakra

Das Wort Chakra kommt aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet Rädchen. Zufolge der Überlieferungen alter Schriften befinden sich ca. 88000 solcher Rädchen an unserem Körper. Sie sind die fein stofflichen Kraftzentralen unseres Körpers

Wenn unser energetisches System, unser Chakra System, blockiert und verunreinigt ist, kann es die universelle Schwingung nicht vollständig aufnehmen und die Frequenz der Schwingung verändert sich. Disharmonien und Krankheiten entstehen. Die Chakras sind mit einander verbunden, so beeinflusst eine Blockade meist das gesamte System und den Körper. Schwingen die Chakren hingegen frei und harmonisch, kommt es zu einem allgemeinen Wohlgefühl und organische und seelische Symptome können sich lösen. Es entsteht Gesundheit im Körpers,in der Seele und im Geist.

Die sieben Hauptchakras können als eine Art Schalter gesehen werden, die bestimmte Bewusstseinsebenen aktivieren – vom elementaren Niveau des Wurzelchakra, das mit engen Begrenzungen im Denken und Handeln verbunden ist, bis zu den höheren Zentren, die zunehmend alle Begrenzungen transzendieren und den Menschen höchste Erkenntnis, Harmonie und Freude erfahren lassen.

Die Intensität des Austausches ist abhängig von der Aufnahmefähigkeit, also der Öffnung der Chakras.

Wurzelchakra

1. Chakra – Wurzelchakra Basischakra

Name: Muladhara – Mantra LAM – ICH BIN, ( Erde )

Farbe: Rot

Überlebensinstinkt, Sicherheit, Existenz, Kundalini, Ahnenreihe.
Es ist zuständig für unsere Verbindung zur Erde und somit auch für die Zugehörigkeit zur Familie, für die Existenzgründung und Sicherheit, sowie für unser Verhältnis zum materiellen Besitz; auch für den Neubeginn, Durchsetzungskraft und das Überleben.

Ein gut ausgebildetes Wurzel- oder Basischakra ist eine solide Basis, da auf ihm alle übrigen Chakren aufbauen. Auf dieser Ebene erfahren wir das Gefühl der Sicherheit, der Zufriedenheit sowie des Urvertrauens.

Farbe: Rubinrot
Drüse: Nebennieren
Körper: Zähne, Knochen, Wirbelsäule, Blut- und Zellaufbau, Geschlechtsorgane, Bein
Edelstein: Jaspis, Rubin, Granat, Hämatit, Tigereisen, Achat
Göttlicher Strahl: 4. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 194,18 Hz – dynamisierend, vitalisierend, stärkend
Naturerfahrung: frische Erde, Waldboden
Sinnesfunktion: Riechen

Ausgeglichene Energien im 1.Chakra:
Lebensmitte, Selbsterhaltung, Verwurzelung, Urvertrauen, Zellaufbau, Geborgenheit, Selbstvertrauen, Bodenständigkeit, Durchsetzung, Stabilität, Gesundheit Lebensfreude

Energieüberschuss:
Egoismus, nervöse Hektik, Sexsucht, von materiellen Werten abhängig, Lebenswille übertrieben, überdreht

Energiemangel:
Herrschsucht, Sexunlust, Eifersucht, Pessimismus, Null Selbstbewusstsein

Blockaden im Wurzelchakra:
Mangelnde Lebensenergie, wenig Lebensfreude, mangelndes Vertrauen ins Leben, Existenzängste, Misstrauen, Phobien (z. B. vor Spinnen oder ähnlichem), psychische Kraftlosigkeit, Depressionen, Darmerkrankungen, Hämorrhoiden, Verstopfung, Durchfall, Kreuzschmerzen, Knochenerkrankungen, Osteoporose, Schmerzen in Beinen und Füßen, Krampfadern und Venenleiden, Blutarmut, Blutdruckschwankungen, stressbedingte Erkrankungen, allergische Beschwerden

Lage:
zwischen Anus und Genitalien. Es öffnet sich nach unten.

Gechannelte Affirmationen zum Wurzelchakra

– Ich bin gewollt, ich bin genährt
– Ich fühle mich wohl in meinem Körper
– Ich verdiene es Geld zu haben, das mich für meine individuellen Bedürfnisse unterstützt
– Ich habe liebevolle Beziehungen
– Ich bin verbunden mit meinen Grundwerten
– Ich bin geerdet
– Ich bin im Frieden mit meiner Ahnenlinie
– Ich gehöre hier hin und bin gewollt
– Ich habe eine Verwurzelung
– Ich bin
– Ich erhalte alles was ich benötige
– Ich bin großartig und Geld arbeitet für mich

 

Sakralchakra

2. Chakra – Sakralchakra

Name: Swadhistana – Mantra VAM – ICH FÜHLE, ( Wasser )

Farbe: Orange

Ein Mangel in diesem Zentrum führt zu Trockenheit, was Verhärtung oder Austrocknen bedeuten kann (bei Arthritis z. B. trocknet das Knorpelgewebe aus).

Da das 2. Chakra dem Element Wasser angehört, ist es auch für unsere ursprünglichen Gefühle zuständig; den Wünschen und Begehren. Es ist das Zentrum für Kreativität und Sexualität.

Hingabe, auf andere zugehen, Bedürfnisse und Wünsche zeigen, sinnliche Ebene der Sexualität, Erotik; ursprüngliche Gefühle. Loslassen, mit dem Leben fließen.
Innere Verbundenheit mit den befruchtenden und empfangenden Energien in der Natur.

Drüsen: Keimdrüsen, Fortpflanzungsorgane, Eierstöcke, Prostata, Hoden
Körper: Becken, Fortpflanzungsorgane. Nieren, Blase; alles Flüssige wie Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma.
Edelstein: Koralle, Karneol, Feueropal, oranger Jaspis, Mondstein, Perle und weißer Chalcedon.
Göttlicher Strahl: 7. und 12. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 210,42 Hz – fördert die erotische Kommunikation
Naturerfahrung: Meer, Wasserläufe
Sinnesfunktion: Schmecken

Ausgeglichene Energien im 2. Chakra:
Schöpferische Kräfte, Kreativität, Humor, Optimismus, Kinderliebe, Phantasiereichtum

Energieüberschuss:
Genusssüchtig, Anerkennung suchend, aggressives, aufbrausendes

Energiemangel:
Überängstlich, Schuldgefühle, Überempfindlich, emotional verschlossen, gehemmt, Impotenz oder Frigidität

Blockaden im Sakralchakra:
Scham, Schuldgefühle, Süchte, Fettleibigkeit, Kraftlosigkeit,Unfähigkeit das Leben zu genießen, Motivationslosigkeit, Eifersucht, zwanghaftes Sexualverhalten, Sexgier, sexuelles Desinteresse, Suchtgefährdung, starke Stimmungsschwankungen, Triebhaftigkeit, Menstruationsbeschwerden, Erkrankungen von Gebärmutter und Eierstöcken, Prostata- und Hodenerkrankungen, Potenzstörungen, Pilzerkrankungen der Geschlechtsorgane, Geschlechtskrankheiten, Nierenerkrankungen, Blasenprobleme, Harnwegsinfektionen, Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, Hüftschmerzen, Folgeerscheinungen mangelnder Entgiftung

Lage:
Zwei Finger breit unterhalb des Nabels oberhalb der Genitalien. Es öffnet sich nach vorn, verbunden mit dem Kreuzbein.

Gechannelte Affirmationen zum Sakralchakra

– Ich nehme mich an, so wie ich bin
– Ich bin gut, so wie ich fühle ist es gut
– Ich habe Frieden in mir
– Ich bin freundlich, gesellig
– Ich befreie alle Schuldgefühle
– Ich befreie alle Schamgefühle
– Ich bin verbunden mit meinen Emotionen
– Ich wähle mich zu lieben und zu akzeptieren
– Ich wähle mich selbst zu feiern, meine Kreativität und die schöpferische Energie in mir

 

Solarplexus Chakra

3. Chakra – Solarplexus

Name: Manipura – Mantra RAM – ICH HANDLE, ( Feuer )

Farbe: Gelb und Goldgelb

Umgang mit Aggression + Macht, Persönlichkeit, Kraft und Fülle, bewusste Gestaltung des eigenen Lebens, Integration von Gefühlen und Lebenserfahrungen. *Wärme, Freude, Konzentration, Energie, emotional fähig, fröhlich, entspanntes Wesen.

Dieses Chakra, auch Nabelchakra genannt, steht in engster Beziehung zu Gefühlen und Gemütserregungen jeder Art. Verbindendes Element von Verstand und Intellekt.

Es regelt die Helligkeit dessen, was wir wahrnehmen. Fühlen wir uns gut, erscheint alles hell und strahlend, fühlen wir uns schlecht, sehen wir alles grau und farblos. Der Unterschied dieser Stimmungen liegt in der Kraft, welche zum jeweiligen Zeitpunkt vom Solarplexus ausgeht. Gefühlsmäßige Urteilskraft

Farbe: Sonnengelb
Drüse: Bauchspeicheldrüse
Körper: unterer Rücken, Bauchhöhle, Verdauungssystem, Magen, Leber, Milz, Gallenblase; vegetatives Nervensystem.
Edelstein: Pyrit ? Sonne, Bernstein, Citrin
Göttlicher Strahl: 6. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 126,22 Hz – fördert das Gefühl für die eigene Mitte
Naturerfahrung: Sonnenlicht, gelbe Felder, gelbe Blüten (Löwenzahn)
Sinnesfunktion: Sehen

Ausgeglichene Energien im 3. Chakra:
Fröhliches, intelligentes, entspanntes Wesen, Spontaneität, emotionale Wärme, Fähigkeit zu Gefühlsäußerungen

Energieüberschuss:
Komplexe, Überspanntheit, abhängig von Genussgiften, Perfektionismus, extreme Gewohnheiten

Energiemangel:
Misstrauen, Neigung zu chronischer Verstopfung, Unsicherheit, braucht immer Bestätigung, mangelndes Selbstbewusstsein

Blockaden im Sorarplexuschakra:
Wenig Lebensfreude, Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, Machtbesessenheit, übertriebener Ehrgeiz und Leistungsdenken, Rücksichtslosigkeit, Wutanfälle, Essstörungen, Schlafstörungen, Ziele nicht erreichen, keine Durchsetzungskraft, blockierte Gefühle, Magenerkrankungen, Sodbrennen, Erkrankungen von Leber, Milz + Gallenblase, Gelbsucht, Verdauungsstörungen, Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, Nervenerkrankungen, Diabetes mellitus, Übergewicht

Lage:
Am Nabel, über dem Sonnengeflecht (in der Höhe des Magens, einem Nervengeflecht in der Bauchhöhle). Die Öffnung weist nach vorne

Gechannelte Affirmationen zum Solarplexuschakra

– Ich vertraue dem Leben und mir selbst
– Ich handle aus meiner Energie heraus
– Ich lebe meine Gaben in meinem Leben
– Ich bin mir selbst genug
– Ich handle aus meiner Mitte heraus
– Ich verwirkliche meine Ziele
– ich handle aus dem Bauch heraus, intuitiv
– Ich entscheide selbst für mich und mein Leben

 

Herzchakra

4. Chakra – Herzchakra

Name: Anahata – Mantra YAM – ICH LIEBE, ( Luft )

Farbe: Grün, auch Rosa und Gold

Das Herz ist das Zentrum der Liebe, es stellt die Verbindung zwischen dem Ich und dem Du her, Mensch und der Natur, dem Irdischen und dem Himmlischen.
ICH + DU, vereint Gegensätze, verbindend, überbrücken.
Die Handchakras stehen in enger Verbindung zum Herzchakra (Reiki!).

Thema: Hingabe und Vertrauen zum Leben haben! Selbstlosigkeit, Heilung. Einfühlung und Mitempfinden. Wahrnehmung der Schönheit und Harmonie in Natur und Kunst.

Farben: Rosa, Lindgrün
Drüse: Thymusdrüse
Körper: Herz, oberer Rücken mit Brustkorb, Brusthöhle, unterer Lungenbereich, Blut, Blutkreislaufsystem, Haut
Element: Luft
Edelstein: Rosenquarz, Jade, Malachit
Göttlicher Strahl: 3., 10 und 11. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 136,10 Hz – entspannend, beruhigend, lockernd
Naturerfahrung: erblühte Rose, Wald und Flur
Sinnesfunktion: Tasten

Ausgeglichene Energien im 4. Chakra:
Freundlichkeit, Liebesfähigkeit, Hang zum Guten, Ausgeglichenheit, Gefühlvoll, Menschlich Art, Harmoniebedürfnis in allen Lebensbereichen

Energieüberschuss:
Kritiksucht, Besitzansprüche, Launenhaftigkeit, Nackenverspannungen, übertriebene Forderungen

Energiemangel:
übertriebenes Selbstmitleid, Angst vor Ablehnung, unfähig Hilfe anzunehmen, ein Gefühl der Unwürdigkeit, geliebt zu werden.

Blockaden im Herzchakra:
Lieblosigkeit, Herzenskälte, Verbitterung, Kontaktschwierigkeiten, Einsamkeit, Probleme Liebe anzunehmen, Beziehungsprobleme, Koronare Herzerkrankungen + Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck, Erhöhte Cholesterinwerte, Durchblutungsstörungen, Lungenerkrankungen, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, Allergien, Schmerzen in der Brustwirbelsäule und Schultern, Rheuma in Armen und Händen, Hauterkrankungen

Lage:
Brustmitte, die Öffnung weist wieder nach vorne. Es ist das mittlere Chakra und somit der Zentralpunkt aller Chakren.

Gechannelte Affirmationen zum Herzchakra

– Ich bin liebenswert, ich werde geliebt
– Ich gebe Liebe und empfange gleichwertig
– Ich nehme Jetzt Hilfe von anderen an
– Ich fühle mich wohl in meiner Haut
– Ich bin willkommen, ich bin liebevoll
– Ich bin tolerant gegenüber mir und anderen
– Es ist OK andere zu lieben und geliebt zu werden
– Ich wähle meinen Herzenswünschen mehr Bedeutung zu geben und die innere Melodie zu hören

 

Kehlchakra

‎5. Chakra – Kehlchakra

Name: Vishudda – Mantra HAM – ICH DRÜCKE MICH AUS, ( Äther )

Farbe: Hellblau

Selbstausdruck, wird mit dem 5. Chakra verbunden. Es verleiht dem Ich Ausdruck und Stimme. Hierein kommt auch die Fähigkeit nein oder ja zu sagen. Es gehören auch das Ohr und das Hören auf die innere Stimme dazu.

Thema: Kommunikation, Ausdruck unserer Gedanken und Gefühle, Kreativität. Wahrnehmung der inneren Stimme, Inspiration, Kontakt mit dem innewohnenden Geist. Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Offenheit für feinstoffliche Dimensionen.

Farbe: Hellblau
Drüse: Schilddrüse
Körper: Hals-, Nacken-, Kieferbereich, Ohren, Sprechapparat (Stimme),Luftröhre, Bronchien, oberer Lungenbereich, Speiseröhre, Arme.
Element: Äther
Edelstein: Lapislazuli, Chalcedon, Aquamarin, Türkis
Göttlicher Strahl: 1 und 9. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 141,27 Hz- fördert die intelligente Kommunikation
Naturerfahrung: Wasserspiegel, Sommerhimmel
Sinnesfunktion: Hören

Ausgeglichene Energien im 5. Chakra
Rednergabe, Zufriedenheit, Hang zur Meditation, Zugang zu spirituellen Lehren, musikalische, künstlerische Begabung, wahrer Glauben, ja nein sagen können!

Energieüberschuss:
arrogant, dominierend, übertrieben mitteilsam, Macho ? Typ.

Energiemangel:
Schüchternheit, Ängstlichkeit, Verspannung, Unzuverläßlichkeit, manipuliert gerne im Hintergrund, Angst vor Sexualität, hintergründig, unfähig sich auszudrücken.

Blockaden im Kehlkopfchakra: Schwierigkeiten Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen, Angst eine eigene Meinung zu vertreten, Hemmungen, Schüchternheit, kein Zugang zur inneren Stimme, Halsschmerzen, Hals- und Mandelentzündungen, Heiserkeit, Sprachstörungen z. B. Stottern, Mundhöhlen-, Zahnfleisch- Kieferentzündungen, Schmerzen in Halswirbelsäule, Nacken + Schultern, Über- / Unterfunktion der Schilddrüse und damit einhergehende Störungen wie z. B. Nervosität/Antriebsschwäche

Lage:
An der Vorderseite des Halses beim Kehlkopf und hat Bezug zur Schilddrüse. Zwischen der Halsgrube und dem Kehlkopf. Es öffnet sich nach vorne.

Gechannelte Affirmationen zum Kehlchakra

– Es ist OK die Wahrheit zu sagen
– ich kann meine Gefühle ausdrücken, äußern
– Ich stehe zu mir und meiner Meinung
– ich glaube an meine innere Kraft, Intuition, innere Stimme
– Ich spreche frei und fließend
– Ich bin vollkommen entspannt
– Ich manifestiere was ich brauche

 

Stirnchakra, 3. Auge

6. Chakra – Stirnchakra (Drittes Auge)

Name: Ajna – Mantra OM – ICH WEISS, ( Himmel )

Farbe: Indigoblau, auch Gelb und Violett.

Die Funktion des Stirnchakras ist die Beherrschung der ganzen Persönlichkeit.

Das dritte Auge öffnet den Zugang zu tiefen Wahrheiten. Bei der Mehrzahl der Menschen ist das 3. Auge geschlossen oder nur sehr geringfügig geöffnet, denn der Intellekt lehnt nichts Beweisbares, Mystisches ab. Schulen kann man es, indem man auf Ahnungen achtet, seiner Intuition vertraut und sich mit den Träumen beschäftigt.Sinn:
Alle Sinne, auch feinstoffliche Wahrnehmung

Thema: Erkenntnisfunktionen, Sitz des Geistes und des Verstandes. Entwicklung außersinnlicher Wahrnehmung, Intuition. Fähigkeit zur Visualisation. Projektion unseres Willens, Manifestation durch Gedankenkraft.

Farbe: Indigoblau,
Drüse: Hirnanhangdrüse, (Hypophyse)
Körper: Gesicht, Augen, Ohren, Nase, Nebenhöhlen, Kleinhirn, Zentralnervensystem.
Edelstein: Sodalith, Azurit, Bergkristall, indigofarbener Saphir
Göttlicher Strahl: 5 und 8. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 221,23 Hz- Balance zwischen Intellekt und Intuition
Naturerfahrung: nächtlicher Sternenhimmel
Sinnesfunktion: Alle Sinne

Ausgeglichene Energien im 6. Chakra
Kosmisches Bewusstsein, keine Angst vor dem Tod, inneres Glücklichsein, wahre Zufriedenheit, unabhängig von materiellen Dingen, Zugang zu geistiger Führung, Fähigkeit zur Telepathie

Energieüberschuss:
autoritär, Fanatiker, Egozentriker, stolz, bestimmend, manipulierend, dogmatischer Religionsanhänger

Energiemangel:
fehlende Selbstdisziplin, Angst vor Erfolg, übersensibel, leicht verletzbar, mangelndes Selbstbewusstsein.

Blockaden im Stirnchakra:
Konzentrations- und Lernschwächen, fehlende Einsicht und Phantasie, ein unruhiger Geist, Schizophrenie, Ängste + Wahnvorstellungen, Aberglauben + geistige Verwirrung, Stimmungstiefs (Sinnlosigkeit),Kopfschmerzen + Migräne, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Ohrenleiden, chron.Schnupfen + Nebenhöhlenentzündungen, Erkrankungen des Nervensystems +neurologische Störungen

Lage:
Finger breit über der Nasenwurzel. Es liegt auf der Ebene des Gehirns, dort wo das Denken stattfindet und wo ständig ein Fluss von gedanklichen Bildern und abstrakten Ideen vor unserem geistigen Auge abläuft. Es öffnet sich nach vorne.

Noch keine gechannelten Affirmationen

 

Kronenchakra

7. Chakra – Kronenchakra

Name: Sahasrara – Geistebene

Farbe: Alle Farben, Regenbogenfarben, auch Weiß und Farblos

Ihm entspricht das spirituelle Element einer höheren Bewusstseinsstufe, der Spiritualität. Die Farben aller Chakren sind hier vereint, vorherrschende Farbe ist violett, manchmal auch gold oder weiß (Heiligenschein).

Das 7. Chakra verbindet uns mit dem Göttlichen, aus dem wir hervorgegangen sind und in das wir zurückkehren. Es spiegelt sie Essenz des ewigen Seins. Wie schnell oder wie weit sich das Kronenchakra entfaltet, steht nicht in unserer Macht.

Thema: Verschmelzung mit dem universellen Sein, höchste Vollendung, Einheitsbewusstsein. Bewusstsein, Weisheit, Klarheit, Verbindung zum höheren Selbst, Bewusstwerdung und Auflösung von einengenden Mustern, Ekstase

Farben: Violett
Drüse: Zirbeldrüse
Körperregion: Großhirn
Edelstein: Amethyst, Diamant, Fluorit, violetter Quarz
Göttlicher Strahl: 2. göttlicher Strahl
Frequenzstimulation: 172,06 Hz – fördert das Heitere und Klare im Geist
Naturerfahrung: Berggipfel

Ausgeglichene Energien im 7. Chakra:
Zugang zum Unbewussten, Offenheit gegenüber höherer Energien.

Energieüberschuss:
Frustration, unberechenbar, häufige Migräne-Anfälle, depressiv, destruktiv, Gefühle nicht realisierter Energie.

Energiemangel:
fehlende Lebensfreude, mangelnde Tat- und Entschlusskraft.

Blockaden im Kronenchakra: Verhaftung in der materiellen Welt, ein Gefühl von Mangel, Leere und Unzufriedenheit, Weltschmerz, Dumpfheit, geistige Erschöpfung, Verneinung der Schöpferkraft, Immunschwäche, Nervenleiden, Lähmungserscheinungen, Multiple Sklerose, Krebserkrankungen, Ein- und Durchschlafstörungen

Lage: Es liegt am Scheitel des Kopfes, welches sich oberhalb der Fontanelle, zum Himmel

Noch keine gechannelten Affirmationen

 

Terminvereinbarung

Innere Blockaden leicht & effektiv auflösen, um wieder mehr Energie und dich selbst zu spüren.

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein und lerne, wie du 300% mehr Energie hast.

Du hast dich erfolgreich angemeldet. Deine Videos sind auf dem Weg zu dir.